Natürlicher Lebensraum und Fundorte

Arizona

 

Arizona ist mit ca. 295.022 km² der fünftgrößte Bundesstaat, der sich seit 1912 den USA angeschlossen hat. Arizona liegt im trockenen Südwesten Nordamerikas und hat etwa 6,731 Mio. Einwohner. Etwa die Hälfte des Staates wird als Weide- und Farmland genutzt. der Rest besteht aus Wüsten und trockenem Buschlandschaften. Felshöhlen der indianischen Ureinwohner gehören neben den großartigen Nationalparks wie beispielsweise den Grand Canyon National Park oder dem Monument Valley zu den größten Sehenswürdigkeiten. 

 

Eines der wohl bekanntesten Fundorte von Crotalus molossus molossus sind die Santa Rita Mountains in Arizona. Diese sind ein Gebirgszug, der circa 65 Kilometer südöstlich von Tucson, Arizona liegt und somit zum Coronado National Forest gehört. Auf der südlichen Seite von Tucson bieten die Berge Santa Ritas vielen Vogelarten, Reptilien, Amphibien, Bienen und Pflanzen im Coronado National Forest einen wichtigen Lebensraum. 

 

Ein weiterer Fundort von Crotalus molossus molossus sind die Chiricahua Mountains in Arizona. Die Chiricahua Mountains liegen im Grenzgebiet von Arizona, New Mexiko und dem mexikanischen Bundesstaat Sonora. Sie zählen unter anderem zu rund 40 sogenannten Sky Islands in dieser Region. In den baumbewachsenen Bergen, die von trockenen, wüstenartigen Ebenen umgeben sind, herrscht ein relativ mildes Klima. Die Chiricahua Mountains haben eine Gesamtlänge von rund 56 km und eine maximale Breite von 34 km. Sie erreichen mit dem Chiricahua Peak mit 2.975 Metern ihre größte Höhe. Auch hier bildet die Vegetation eine typische Wüstenlandschaft. Exemplare von Crotalus molossus molossus dieser Herkunft sind besonders intensiv gefärbt und gehören für mich persönlich zu den schönsten überhaupt. 

 

Ein weiterer bekannter Fundort sind die Mount Lemmon Gebirge in Tucson, Arizona. 

Mexiko

 

Der größte Bundesstaat mit knapp 3,4 Mio. Einwohnern, eine Gesamtfläche von 247.938 km² aufweist und im Norden und Nordosten an die USA (New Mexiko und Texas) grenzt, ist Chihuahua. Der größte Teil wird von einer 1200-2400 m hohen Hochfläche eingenommen. Dieses Hochgebirge wird oft als Weideland für Nutztiere wie Rinder genutzt. Die Struktur des Gebirges ist auch eher von wüstenartiger Erscheinung. In diesem Lebensraum lassen sich auch vereinzelte Exemplare von Crotalus molossus molossus finden, deren Verbreitungsgebiet sich mit seiner Verwandten Crotalus molossus nigrescens überschneidet. Denn diese Unterart ist ebenfalls in diesem Gebiet anzutreffen.

DANK EINIGER FREUNDE, DIE IM UND UMS GEBIET DIESER KLAPPERSCHLANGEN LEBEN, IST ES MIR MÖGLICH EINIGE TIERE MIT FUNDORTEN ZU ZEIGEN. ICH BEDANKE MICH HIERÜBER NOCHMAL RECHT HERZLICH BEI DEN MENSCHEN; DIE MICH UNTERSTÜTZEN UND MIR EINE GENAUESTE BESCHREIBUNG DIESER GATTUNG ERMÖGLICHEN:

Chihuahua
Santa Rita Mountains, Arizona